GML Fachschaft Deutsch

aktualisiert am:

Österreich Österreich Die Schweiz Versuche die folgenden Fragen zu beantworten. 1. Was bedeutet die Abkürzung „CH“? 2. An welche Staaten grenzt die Schweiz? 3. Wie heißt die Hauptstadt? 4. Wie groß ist die schweizer Bevölkerung? 5. Welche Landessprachen sprechen die Schweizer? 6. Welcher Tag ist der Nationalfeiertag? 7. Charakterisiere die Staatsform. 8. Wie nennt man das Parlament in der Schweiz? 9. Welche Regierungsparteien sind dir bekannt? 10. Kennst du etwas von der Verwaltungsstruktur?

Familie - früher und heute Bräuche Drogen Märchen Medien Schule Technik BRD nach Wiedervereinigung Arbeitsleben Reisen Film Jugend Essen Natur 2. Jahrtausend Europa Sport Gesundheit Konsum

Genial A1 Einheit 01 Genial A1 Einheit 02 Genial A1 Einheit 03 Genial A1 Einheit 04 Genial A1 Einheit 05 Genial A1 Einheit 06 Genial A1 Einheit 07 Genial A1 Einheit 08 Genial A1 Einheit 09 Genial A1 Einheit 10 Genial A1 Einheit 11 Genial A1 Einheit 12 Genial A1 Einheit 13 Genial A1 Einheit 14 Genial A1 Einheit 15 Genial A2 Einheit 01 Genial A2 Einheit 02 Genial A2 Einheit 03

Nichts anderes kann ein Publikum mit einer aktuellen Frage mehr bekannt machen, als eine gut geführte Debatte. Und wenn es um eine Frage geht, die Schüler berührt, gibt’s für sie keine geeignetere Gelegenheit ihre Einstellungen zu äußern als in so eine Debatte. Das, dass junge Leute debattieren können, wurde schon seit 2002 in Deutschland und seit 2005 in Mittel- und Osteuropa Europa in vielen Debatten geprüft, die unter der Wettbewerb Jugend debattiert oder Jugend debattiert International stattfanden.

Vom 11. bis 13. Januar hat der mündliche Teil des DSDs an unserer Schule stattgefunden. Die meisten haben sich auf diesen Tag acht Jahre lang vorbereitet, aber es gab auch drei mutige Schüler des 4 jährigen Gymnasiums. Für uns waren die Austauschbesuche nach Deutschland während unserer Schulzeit sehr hilfreich. Die intensive Vorbereitung hat schon vor zwei Jahren im DSD Seminar angefangen. Das letzte Jahr haben wir uns sehr mit dem Wettbewerb „Jugend debattiert“ beschäftigt was uns sehr bei der Kommunikation und freien Aussprache geholfen hat.

Das Studium im Ausland war seit immer mein Traum. Dieser Traum ist jetzt Wirklichkeit geworden. Bei der AFS habe ich ein Trimester Programm gewählt, ein Camp in Tschechien absoloviert und dann bin ich im September nach Österreich gefahren. Seit der ersten Sekunde in Österreich wusste ich, dass vor mir ein Abenteur steht. Mit meiner Gastfamilie bin ich schon vor meinem Ankunft im Kontakt gewesen. Dann, wenn wir uns getroffen haben, war alles noch besser.

Am 30. März ist zu uns in den Unterricht ein seltener Besuch gekommen – sechs Kolleginnen von Frau Berg aus dem Erftgymnasium Bergheim in der Nähe von Köln. Die Damen sind für zwei Tage in Brno eingekehrt, haben viele Sehenswürdigkeiten besucht und eine von diesen war auch das Matthias Lerch Gymnasium. Unsere Aufgabe war es sie durch die Schule zu führen und ein Interview zu machen. Hier finden Sie nun Auschnitte:

Schüler unseres Gymnasiums haben die Möglichkeit nicht nur das staatliche Abitur, sondern auch das Schulabitur abzulegen. Das staatliche Abitur besteht aus drei Teilen: Hör- und Leseverstehen Schreiben: die Schüler schreiben zwei Texte, wobei der eine 120-150 Wörter beinhalten sollte, der zweite ist kürzer mit nur 60-70 Wörtern. Mögliche Aufsatzformen: formeler Brief, informeler Brief an einen Freund, Bewerbungsbrief, E-Mail, Antrag, Beschreibung… Für mehr Informationen: novamaturita.cz. Mündliche Prüfung: Dauer 15 Min., 20 Min.